„Lange Nacht der Museen“ am 6. Oktober 2018 im POP UP Museum Mode Wien

Die diesjährige POP-UP Ausstellung wurde dem Thema „Japonismus und Jugendstil und deren Einfluss auf die europäische Mode“ gewidmet.

JAPONISMUS UND JUGENDSTIL – EINFLÜSSE AUF DIE EUROPÄISCHE MODE

Präsentation von ausgewählten Exponaten, die durch ihre Silhouetten und Stoffe

einerseits Details des Japonismus zeigen und andererseits Inspirationen aus der Zeit des Jugendstils bis in die heutige Zeit widerspiegeln

HOCHZEITSKIMONO

Exklusive Ausstellung eines handgefertigten Hochzeitsensembles

aus der Werkstatt der Wiener Modemacherin Alwa Petroni

ORIGAMI – KREATIVWERKSTATT FÜR KINDER

„Origami“ – Kleider falten mit Papier

 

Idee, Konzept, Gesamtorganisation des Popup-Museums:

Patrizia MARKUS, Landesinnungsmeisterin
Landesinnung Wien der Mode und Bekleidungstechnik, Agentur Wolfgang Reichl

Herzlichen Dank für die zur Verfügung gestellten Modelle!

Alwa Petroni

Atelier Karin Anna Ordelt

Atelier Pollsiri

Authried Pelze by Wiener Charta

Backhausen GmbH

Christian Seibold Couture by Wiener Charta

Elisabeth Gampé

Gertraud Schneider

Japanisches Informations- und Kulturzentrum

Lilo Almog & Vesna Design

Linusch mode.kostüm.druck e.U

MD Modedesign/Dagmar Mikolics

Österreichische Nationalbibliothek/Bildarchiv

Pelzatelier Neundlinger by Wiener Charta

Phillip Sladky by Wiener Charta

Sammlung Johanna Kölbl

Sammlung Rositta

Universität für Angewandte Kunst Wien/Kostüm und Modesammlung

Verein Origami Papierfalten für Alle

Wien Museum/Fotoabteilung

 

Herzlichen Dank auch an alle freiwilligen HelferInnen!

Alwa Petroni, Carmen und Karin Pfeifenberger, Christian Frankl, Dagmar Mikolics, Herbert Reitschmidt, Karin Ordelt, KR Herbert Wisgott, KR Othmar Sladky, Linda Zlok, Alexandra Gogolok-Nagl, Mag. Tehilla Gitterle, Marion Weiss, Renate Hausner, Andrea Huber, Veronika Zwerger, Christian Dechant

 

Fotos: Katharina Schiffl